Im Reisebüro oder online buchen?

Im Reisebüro oder online buchen?

Wo ist es billiger? Wo bekomme ich die besten Tipps?

Wo bucht Ihr denn so Eure Urlaube? Im Internet oder im Reisebüro? Ich möchte Euch in diesem Artikel mein Insiderwissen darüber gerne weitergeben.

 


Auf den Punkt gebracht:

  • bei Pauschalreisen, Kreuzfahrten und Rundreisen sprechen die Fakten für Beratung und Buchung im Reisebüro des Vertrauens
  • bei Nur-Flug-Buchungen und Mietwagen kann es im Internet unter Umständen günstigere Angebote als im Reisebüro geben, die Suche ist aber zeitaufwändig, bei Mietwagen muss man auch unbedingt die Konditionen vergleichen, um keine Überraschungen zu erleben
  • Ferienwohnungen sind sehr individuell, entsprechend mühsam ist die Suche danach im Internet, Reisebüros haben effektivere Methoden bei der Suche
  • Hotelzimmer werden über die unterschiedlichsten Quellen angeboten und müssen im Internet daher sorgfältig recherchiert werden, Reisebüros können durch ihre Systeme schnell entsprechende Angebote finden.
  • bei gleichen Preisen ist es besser, im Reisebüro zu buchen, da Du dort wichtige Tipps gratis dazu bekommst und immer einen direkten Ansprechpartner hast.

 

Wo ist es billiger? So viel vorab, die Antwort kann ich Euch nicht in einem Satz geben, denn sie hängt sehr stark davon ab, was ihr genau buchen wollt: einen Flug, ein Hotelzimmer, einen Mietwagen, eine Ferienwohnung, eine Pauschalreise, eine Kreuzfahrt oder eine Rundreise?

Ich beginne mit der Pauschalreise, da dies nach wie vor die am meisten gesuchte und gebuchte Form der Urlaubsreise ist. Eine Pauschalreise setzt sich immer aus mindestens zwei Einzelleistungen zusammen, also z.B. Flug und Hotel oder Flug, Transfer und Hotel. Zusammengebaut (paketiert bzw. produziert) wird die Pauschalreise von den Veranstaltern.

Ein Beispiel:

Der Veranstalter X kauft im Hotel Y eine bestimmte Anzahl von Zimmern, dazu die Flüge bei der Fluglinie Z und die Transfers vor Ort. Diese drei Einzelleistungen möchte X mit Gewinn an Urlauber weiterverkaufen, und zwar als Pauschalreise.

Der Veranstalter als Produzent dieser Reise ist für den ordnungsgemäßen Ablauf der Reise verantwortlich, an ihn müsst Ihr die Reise bezahlen, er schickt Euch die Reiseunterlagen und stellt Euch vor Ort in der Regel auch eine Reiseleitung zur Verfügung. Zu den bekanntesten Veranstaltern zählen TUI, Thomas Cook, Neckermann, Alltours und noch einige mehr.

Der Veranstalter X bietet seine Reise offiziell zu einem Preis S an, entweder in seinem Katalog oder über seine Internetseite oder über eines seiner Partner-Reisebüros (Vermittler). Viele dieser Partnerbüros bieten diese Reise auch über ihre eigenen Internetseiten an, einige Partner haben gar keine stationären Büros mehr, sondern nur noch Internetseiten — und überall ist der Preis für diese Reise gleich.

Das hört sich eigentlich einfach und übersichtlich an: Egal, wo Ihr diese Reise bucht, der Preis ist immer der gleiche? Tatsächlich ist es so.

Warum – werdet Ihr jetzt fragen – zahlen dann Urlauber verschiedene Preise für die gleiche Reise?

Dafür gibt es hauptsächlich zwei Gründe.

  1. andere Veranstalter bieten die gleichen Leistungen (Flug, Hotel, Transfer) vielleicht zu einem anderen Preis an, weil sie entweder dafür andere Einkaufspreise haben oder weil sie unterschiedlich kalkulieren
  2. je nach Buchungszeitpunkt kann sich der Preis der angebotenen Reise ändern (nach oben oder unten). Es stimmt zwar, dass die Reise eines Veranstalters auf allen Vertriebskanälen den gleichen Preis hat, allerdings immer nur zum gleichen Zeitpunkt.

Also: unterschiedliche Veranstalter bieten ein und dieselbe Reise meist zu unterschiedlichen Preisen an. Trotzdem heißt das nicht unbedingt, dass der günstigste Veranstalter immer die beste Lösung ist. Wenn Ihr mit der Bahn zum Flughafen fahren wollt und der günstigste Veranstalter kein Bahnticket im Preis inkludiert hat, kann es sich lohnen, für ein paar Euro mehr einen „teureren“ Veranstalter zu buchen.

Während den unterschiedlichen Krisen der letzten Jahre (Vulkanausbrüche, Unwetter, politische Krisen) hat es sich auch gezeigt, dass eigentlich nur die ganz großen Veranstalter (TUI-Gruppe, Thomas Cook Gruppe) die Möglichkeiten und Kapazitäten haben, Ihre Urlauber vor Ort hinreichend zu unterstützen bzw. zu evakuieren. Die kleineren Veranstalter müssen in diesem Punkt schon aus personellen und finanziellen Gründen passen. Auch diesen Punkt solltet Ihr vor der Buchung berücksichtigen, denn wenn es wirklich darauf ankommt, ist es unbezahlbar, sich in den richtigen Händen zu wissen.

Wenn Ihr zu Punkt 2 (Preisänderungen je nach Buchungszeitpunkt) noch Fragen oder Klärungsbedarf habt, möchte ich Euch meinen Beitrag „Schnäppchensuche“ empfehlen:

Schnäppchensuche bei Reisen

Damit Ihr nicht den Überblick verliert, möchte ich die bisherigen Erkenntnisse hier mal zusammenfassen:

Egal, wo Ihr eine bestimmte Pauschalreise bucht, ob im Reisebüro oder auf irgendeiner Seite im Internet, der Preis ist immer der gleiche (Veranstalter, Termin, Reisedauer, Flug,  Hotel sowie Zimmerkategorie und Verpflegung müssen selbstverständlich identisch sein).

Noch konkreter ausgedrückt: der Preis für die Reise X ist der gleiche, egal ob Ihr etwa auf Holidaycheck.de, auf Sonnenklar.tv oder im nächsten Reisebüro bucht.

Wenn der Preis einer Pauschalreise aber im Internet der gleiche wie im Reisebüro ist, solltet Ihr Euch fragen, ob Ihr dann nicht die „kostenlose“ Beratung und persönliche Expertise eines Reisebüros Eures Vertrauens in Anspruch nehmen wollt und die Reise dort auch gleich bucht, denn die Insidertipps gibts zur Buchung dann ja gratis dazu.

Bei Pauschalreisen lohnt es sich also durchaus, im Reisebüro zu buchen, denn ein guter Reiseberater wird nach einer Bedarfsanalyse aus dem unüberschaubaren Angebot die passende Reise für Euch finden.

Etwas anders sieht es bei einer reinen Flugbuchung aus. Hier wird der Preis zunächst von der Fluglinie vorgegeben. Erfolgreiche Fluglinien passen ihre Flugtarife dauernd an die Nachfrage an, je nach Auslastung und Dauer bis zum Flugtermin kann der Flugpreis variieren.  Diese Flugtarife veröffentlicht die Airline auf ihrer offiziellen Internetseite. Dort lassen sich die Tarife auch direkt buchen.

Die sogenannten Billigfluglinien (No Frills Airlines) kann man erfahrungsgemäß nirgendwo günstiger buchen als auf deren Internetseiten, da sie auch an Großkunden wie z.B. Reiseveranstalter keine Rabatte geben. Die bekanntesten Billigfluglinien bei uns sind Ryanair, Easy Jet, Wizzair.

Achtung: diese Regel zählt nur für die reinen Flüge, eine Pauschalreise mit einer dieser Airlines über einen Veranstalter kann durchaus günstiger sein als die Summe der Einzelleistungen.

Allerdings gibt es zahlreiche Fluglinien, welche neben den auf ihrer Webseite angebotenen Preise auch Großkundentarife (so etwa für große Reiseveranstalter) anbieten. Wenn ein Veranstalter zu viele dieser Flüge eingekauft hat, versucht er diese über günstige Preise wieder loszuwerden. So kann es also passieren, dass beispielsweise ein bestimmter Condor-Flug über Alltours günstiger angeboten wird als über Condor direkt.

Ganz im Gegensatz zu den anfangs genannten Billigfliegern gestaltet sich dadurch die optimale Preissuche bei diesen Fluglinien als mühsamer. Reisebüros haben die technischen Möglichkeiten, diese reduzierten Nur-Flug-Preise herauszufiltern, hier lohnt es sich also, mal nachzufragen.

Bei Kreuzfahrten verhält es sich wie bei Pauschaleisen, die Preise für eine bestimmte Kreuzfahrt sind üblicherweise auf allen Vertriebskanälen (Internetseite der Reederei, Reisebüro, Preisvergleichsseiten) gleich. Ab und zu bieten Lebensmittelmärkte (z.B. Lidl) oder Kaffeketten (z.B. Tchibo) Sonderangebote für Kreuzfahrten an. Wer diese Reisen lieber beim Fachmann (also im Reisebüro) buchen möchte, sollte nicht zögern, dort anzufragen, normalerweise gibt es diese Angebote dort auch.

Bei einer Rundreise würde ich mich immer im Reisebüro beraten lassen und dort auch buchen, weil die Buchung einer Rundreise viel Fachwissen voraussetzt. Wie bei einer Pauschalreise sind die Preise für identische Rundreisen eines Veranstalters ohnehin überall gleich.

Wie ist die Situation bei Hotelzimmern, wenn Ihr also die Anreise selbst plant und nur die Übernachtungen benötigt? Leider gib es hier keinen einfachen Tipp, denn Zimmer werden von verschiedenen Quellen angeboten:

  • von den Hotels auf ihren eigenen Internetseiten
  • von den Hotelportalen (z.B. Ehotel, Trivago u.a.)
  • von den Reiseveranstaltern auf deren Internetseiten
  • im Reisebüro oder auf deren Internetseiten

Die Mehrzahl der Hotels hat Verträge mit Großkunden (z.B. Reiseveranstaltern), die regelmäßig eine bestimmte Anzahl an Zimmern abnehmen und diese dann als Teil einer Pauschalreise anbieten oder als Nur-Hotel. Die verbleibenden Zimmer vermarkten die Hotels dann entweder über ihre eigene Homepage oder bieten sie zu tagesaktuellen Preisen über sogenannte „Bettenbanken“ an. Viele Hotelportale beziehen ihre Zimmerkontingente über diese Bettenbanken, um sie dann mit einem Aufschlag auf ihrer Seite anzubieten. Reisebüros haben normalerweise Zugriff auf die Angebote der Veranstalter oder der Bettenbanken.

Wenn Ihr also einen Städtetrip plant, solltet Ihr alle Quellen gut vergleichen.

Mein Tipp dazu: Wenn Ihr eine Flugreise in eine Stadt plant, vergleicht neben den Einzelpreisen für Flug und Hotel immer auch die angebotenen Komplettpreise für das Flug-/Hotelpaket. Die sind teilweise sogar deutlich günstiger als die Einzelangebote, da die Veranstalter ihre Sonderkonditionen, die sie für die Flüge erhalten, weitergeben.

Ferienwohnungen sind Unikate und somit kein Massenprodukt. Sie lassen sich aus diesem Grund nicht gut über den Preis vergleichen, da die Ausstattungen oder die Lagen teilweise sehr unterschiedlich sind. Hier müsst Ihr das Internet durchforsten oder – wenn Ihr dazu keine Zeit oder Lust habt, Euer Reisebüro des Vertrauens damit beauftragen, Eure Wunsch-Ferienwohnung zu suchen.

Mietwagen werden auf allen möglichen Seiten angeboten, selbst die Internetseiten der Fluglinien bieten mittlerweile Mietwagen an. Hier müsst Ihr unbedingt die Leistungen vergleichen, die bereits im Preis enthalten sind, also Versicherungen, Selbstbehalt im Schadensfall, Flughafensteuern, Tankregelung, Kautionsregelung. Ein gutes Komplettpaket hat seinen Preis, das solltet Ihr nicht vergessen.

Das Durchsuchen der jeweiligen Mietwagenbedingungen kann sehr zeitaufwändig sein. Achtet unbedingt auf die Altersregelung: gibt es ein Mindest- oder Höchstalter für die Anmietung? Muss ich für die Kaution eine Kreditkarte hinterlegen? Muss die Kreditkarte auf den Fahrernamen lauten?

Wenn Ihr diese Fragen nicht bereits vor der Buchung klärt, kann es vor Ort zu bösen Überraschungen kommen. Auch bei Mietwagen würde ich Euch deshalb eine Buchung bei den Reiseexperten (Reisebüro) raten. Selbst wenn Ihr dort ein paar Euro mehr als bei einem unbekannten Internetanbieter bezahlt, seid Ihr aber auf der sicheren Seite.

Wie sieht es nun mit den Tipps für die Buchung und die Reise aus? Wo sind sie besser? Im Netz oder im Reisebüro? Ich kenne viele Seiten und Foren im Internet und selbstverständlich auch viele Reisebüros und deren Mitarbeiter. Meine Meinung zu dieser Frage hat sich aufgrund langjähriger Erfahrung und Beobachtung gebildet.

Aus Internetforen – und dazu zähle ich auch die Kommentare auf „Holidaycheck.de“ – ist es sehr schwierig, brauchbare Tipps für Buchung und Reise zu erhalten. Die meisten schreiben ihre sehr persönlichen Erlebnisse und Erkenntnisse, oft noch übertrieben durch ihren Ärger vor Ort oder ihre jeweilige Gefühlslage. Wir kennen diese Leute nicht persönlich, wir kennen ihre private Situation nicht, woher wollen wir also wissen, ob wir wirklich Wert auf ihre Meinung legen?

Bei Reiseblogs stellt es sich ganz anders dar: hier können wir etwas über den Blogger selbst erfahren, wir merken schnell, ob er (oder sie) auf unserer „Wellenlänge“ liegt, entsprechend informativ sind die einzelnen Reiseberichte für uns.

So ist es übrigens auch im Reisebüro: nicht jeder Berater liegt uns persönlich, manche erscheinen uns nicht erfahren genug, andere wirken zu aufdringlich. Allerdings sind diese beiden Typen von Beratern die Ausnahme. Die Regel ist eher, dass Ihr im Reisebüro einem erfahrenen Berater gegenüber sitzt. Den erkennt Ihr daran, dass er Euch nach der Begrüßung einige Fragen zur geplanten Reise und vielleicht auch über bisherige Urlaube stellt. Wahrscheinlich macht er sich sogar einige Notizen, denn er möchte so viel wie möglich über Eure Urlaubsgewohnheiten erfahren, damit er Euch danach wirklich passende Angebote vorschlagen kann.

Meine persönliche Erfahrung aus unzähligen Beratungsgesprächen mit Kunden hat mich gelehrt, dass viele Urlaubssuchende oft selbst nicht genau wissen, wie sie sich ihren optimalen Urlaub vorstellen. Gerade das ist ein großer Vorteil einer Beratung in einem erfahrenen Reisebüro: gute Berater können gut zuhören und berücksichtigen das und verhelfen ihrer Kundschaft dadurch oft genug zu einem unvergesslichen Urlaub. Das ist auch das Ziel eines Reiseberaters, denn er weiß zu gut, dass nur zufriedene Kunden wieder kommen.

Für Pauschalreisen, Rundreisen, Kreuzfahrten, am besten auch bei Mietwagen und Ferienwohnungen lohnt es sich also durchaus, im Reisebüro des Vertrauens  zu buchen, bei reinen Flügen kommt es auf Eure Internet-Kenntnis an, denn die No-Frills-Airlines sind am günstigsten, wenn sie direkt auf ihrer jeweiligen Seite gebucht werden. Bei allen anderen Fluglinien kommt viel Sucharbeit auf Euch zu, um die günstigste Möglichkeit zu finden, damit könnt ihr auch euer Reisebüro beauftragen.

© Peter Radischat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s